Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief der Botschaft vom 9. April 2020: Schreiben Sie uns , wenn Sie weiter an einem Rückholflug interessiert sind

10.04.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,


wir freuen uns, dass wir mit drei Rückholflügen der Bundesregierung gestern und heute, einem mit der Lufthansa ab Lima und zwei mit Latam ab Cusco, weitere gut 600 Personen nach Deutschland ausfliegen konnten. 

Wir gehen davon aus, dass es uns damit nun gelungen ist, aus dem Raum Cusco so gut wie alle akut ausreisewilligen Reisenden aus Deutschland zurückzuholen.  Leider konnten einige wenige Deutsche, die dort unter Quarantäne stehen, nicht mitfliegen. Ihre Ausreise wurde trotz unserer großen Bemühungen vor Ort und in Lima letztlich von der regionalen Gesundheitsbehörde in Cusco nicht bewilligt, obwohl wir bis zur letzten Minute und unter Verschiebung der Abflugzeit des Fliegers alles versucht haben. Wir sind hierüber verärgert und enttäuscht. Unser Konsularteam vor Ort bespricht jetzt mit den Betroffenen, wie es weitergeht, wir werden natürlich auch weiterhin engen Kontakt zu ihnen halten und sie z.B. mit Lebensmittellieferungen versorgen.  

Der Lufthansa-Flug am Montag war voll besetzt, wobei uns auch diesmal wieder überrascht hat, wie viele bei www.rueckholprogramm.de Gemeldete doch nicht sofort ausreisen möchten, wenn wir sie kontaktieren, und wie viele am Morgen des Abflugs einfach nicht zum Sammelpunkt kommen, ohne vorher abzusagen (am Montag waren es 35!).  Glücklicherweise arbeiten wir mit gut aufgestellten Wartelisten, so dass alle Plätze besetzt werden konnten.  Wir wissen aber auch, dass es auch im Raum Lima immer noch Menschen gibt, die nach Deutschland zurückreisen möchten, aber bislang noch nicht ausreisen konnten. 

Nach den vielen Rückholflügen der letzten Wochen, insgesamt waren es 16 Flüge innerhalb von zweieinhalb Wochen, sind wir dabei, unsere Datenbank zu aktualisieren und den weiteren Bedarf abzuschätzen.  

Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie uns, wenn Sie sich vorübergehend in Peru aufhalten, Ihren Wunsch, bei einem Rückhoflug nach Deutschland berücksichtigt zu werden, per E-Mail an konsulat@lima.diplo.de mitteilen (bitte geben Sie dabei für alle Miteisenden Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Passnummer und Aufenthaltsort an).

Währenddessen versuchen wir, Ihnen Mitreisemöglichkeiten bei anderen Fluggesellschaften zu vermitteln. Wir haben am Wochenende auf den heutigen Flug der skandinavischen SAS hingewiesen, den auch einige Deutsche in Anspruch genommen haben. Auch KLM fliegt morgen nach Europa, hier konnten wir einige Reisende aus Deutschland platzieren.  Schließlich wird es weitere Flüge von Air France und Iberia diese Woche geben.  Wir bemühen, alle diese und kommende Flügen auch für Sie zu öffnen.  

Das gelingt umso besser, je aktueller Sie Ihre Daten auf www.rückholprogramm.de halten.  Bei der Anwendung wurde inzwischen ein Feld „Rückholung nicht mehr erforderlich“ eingeführt.  Bitte kreuzen Sie dieses an, wenn Sie wieder in Deutschland sind.

Wir raten Ihnen außerdem, das Angebot einer Mitreise mit einem anderen europäischen Rückholflug dann auch anzunehmen, wenn es an Sie herangetragen wird.  Natürlich ist es zum Beispiel einfacher, mit einem Direktflug nach Deutschland zurückzukehren.  Denken Sie aber daran, dass dies unter normalen Umständen auch nicht möglich gewesen wäre.

Wir werden Sie, wie immer in diesen bewegten Wochen, auch weiter über E-Mails, Website und Facebook über die neuesten Entwicklungen informieren.

Bitte beachten Sie, dass am Gründonnerstag (9. April), am Karfreitag (10. April) und am Ostersonntag (12. April) in Peru eine jeweils ganztägige Ausgangssperre herrscht.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Deutsche Botschaft Lima


nach oben